Pressetexte F R Energie

Sassnitz gegen redeangst Statement zu einem gesunden selbstvertrauen

Die horizontale Mobilität bedeutet den Übergang des Menschen aus einer sozialen Gruppe in andere, sich befindend in ganz auf dem selben Niveau der sozialen Stratifikation, sagen wir, wenn der Landmann städtisch wird, jedoch bleiben der Beruf und die Ertragslage bei ihm vorig. Die senkrechte Mobilität ist ein Übergang der Menschen aus einer sozialen Schicht in anderem in der hierarchischen Ordnung, zum Beispiel, aus der niedrigsten Schicht der Gesellschaft in höher oder zurück – aus der höchsten Schicht in niedrigst.

Den Beruf oder die Tätigkeitsart, die wirtschaftliche Lage oder die politischen Ansichten tauschend, geht der Mensch aus einer sozialen Schicht in anderem über. Dieser Prozess hat den Titel der sozialen Mobilität bekommen. Sorokin unterteilt die soziale Mobilität auf horizontal und senkrecht.